Das Trisanna-Magazin verabschiedet sich

Mit dem vorzeitigen Ende der Saison 2019/2020 verabschiedet sich die Redaktion von Trisanna von ihren treuen Leserinnen und Lesern. In den letzten fünf Jahren haben wir uns mit 1371 Beiträgen bemüht, Ihnen Einblicke ins Paznaun zu geben, Hintergründe verständlich zu machen und vor allem die Menschen, die dieses außergewöhnliche Tal prägen, vor den Vorhang zu bitten. Mit dem heutigen Tag stellt das Trisanna-Magazin seinen Betrieb ein. Auch wir hätten uns gewünscht, dass die Saison mit den geplanten Höhepunkten Anfang Mai zu Ende gegangen wäre – mehr als 40 wunderbare Ski- und Après-Ski-Tage später.
Wir bedanken uns beim TVB-Paznaun-Ischgl, dass er uns die Möglichkeit gegeben hat, ein originelles und nicht nur an den touristischen Seiten des Tals interessiertes Magazin zu machen: allen voran dem langjährigen Obmann Alfons Parth, der sich von Beginn an bis zu seinem Ausscheiden aus dieser Funktion täglich um uns gekümmert hat. Wir bedanken uns bei den beiden Geschäftsführern Dietmar Walser und Andreas Steibl, die uns nach Kräften unterstützt und das Projekt stets befördert haben. Wir bedanken uns bei den unzähligen Paznaunerinnen und Paznaunern, die uns für Gespräche, Fototermine, Tipps und Feedback zur Verfügung gestanden sind und uns mit ihren Beiträgen geholfen haben, das Trisanna-Magazin zu etwas ganz besonderem zu machen.
Wir möchten gerne noch einmal an ein paar Höhepunkte aus den vergangenen Jahren erinnern. Wie zum Beispiel die Geschichten, die uns Kappls Altbürgermeister Josef Wechner als „Der Trisannist“ erzählte: hier, hier oder hier.
Die vielen erstaunlichen Rückblicke in die Geschichte des Tals: hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier oder hier.
Die wunderbaren Zeichnungen unseres Cartoonisten Ernst und vieler anderer Illustratoren: hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier.
Die Beiträge unserer Fotografinnen und Fotografen, die sich bemüht haben, die Schönheit des Tals auf ganz besondere Weise einzufangen: hier, hier, hier, hier, hier, hier oder hier.
Die appetitanregenden Beiträge zu den kulinarischen Genüssen im Tal, die sich um die kleinsten Köstlichkeiten genauso kümmerten wie um die besten Teller des Tals und zwischendurch auch tolle Gebrauchsanweisungen für zu Hause lieferten: hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier oder hier.
Wir haben uns um tiefe Einblicke in die Kultur des Tals bemüht und viele Kostbarkeiten gefunden: hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier oder hier.
Wir haben uns um die (manchmal nicht ganz einfach verständliche) Sprache im Tal gekümmert: hier, hier, hier, hier oder hier.
Natürlich haben wir auch die Geschichte des Tourismus im Paznaun begleitet und konnten ganz großartige Fundstücke präsentieren: hier, hier, hier, hier, hier, hier oder hier.
Klarerweise war auch der Sport im Tal ein Thema – auf oft ein bisschen andere Weise als gewohnt: hier, hier, hier, hier, hier oder hier.
Die großen Konzerte und Partys haben uns dazu inspiriert, eine Reihe von Trisanna-Playlists zusammenzustellen: hier, hier, hier, hier oder hier.
Ingrid Ladner
Andreas Walser
Emilio Pircher
Günther Aloys
Nina Wolf
Die beliebtesten Beiträge waren stets die, in deren Mittelpunkt die Menschen dieses Tals standen: die Menschen, die Auskunft über ihr Leben und ihre Vorliebe gaben und uns zeigten, wie auch abseits des Tourismus gelebt, geliebt und gearbeitet wird. Mann, Frau, jung, alt, Bäuerin, Sportler, Arbeiter, Arzt. In der Kategorie „Menschen im Paznaun“ haben wir von See bis Galtür über hundert Menschen porträtiert. Nur ein paar von ihnen hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier oder hier.
Zum Abschluss hier, hier und hier noch einmal die beliebtesten Beiträge aus fünf Jahren Trisanna-Magazin. Wir wünschen allen Menschen in Ischgl und dem ganzen Paznaun, dass die guten Tage, die hier so zahlreich sind, bald wieder beginnen mögen. Bis dann.