Der Weiberhimmel in Galtür

Wenn eine Frau nach Galtür geheiratet hat, dann sagte man, sie komme in den Weiberhimmel. Das ist mehr als eine Geschichte, es ist eine Paznauner Wahrheit. Was es damit auf sich hat verraten wir hier.

Der Grund für die Beförderung der 790-Seelen-Gemeinde zum irdischen Paradies für Frauen liegt in der Topographie begraben. Galtür liegt auf 1584 Meter Höhe. Im Gegensatz zu den anderen Paznauner Gemeinden, wo man sich vor dem Siegeszug des Tourismus von Landwirtschaft ernährte, wurde in Galtür kein Getreide mehr reif – der Sommer dauerte auf dieser Höhe einfach zu kurz. Deshalb entfiel für die Galtürer – und natürlich vor allem für die Galtürerinnen, siehe die Geschichte über Luise Lexa  – die beschwerliche Arbeit am Feld. Grund genug für die Bewohner der Nachbargemeinde, die Bewohnerinnen von Galtür im „Weiberhimmel“ zu wähnen.