Frühaufstehen für Willensschwache – Wie es trotzdem was wird.

Wandern. Eine großartige Sache. Am Besten ist es übrigens in der Früh, wenn es noch nicht so heiß ist und man dann vielleicht am Berg auch noch traumhafte Sonnenaufgänge sehen kann. Doch verdammt noch mal, wie kommt man rechtzeitig aus den Federn? In den Ferien? Wir haben 5 Tipps. Tipp 1: Stell dir vor du bist ein CEO. Steve Jobs hat es getan und seitdem er darüber geredet hat, ist es voll im Trend: Frühaufstehen. Laut Jobs macht es erfolgreich und ausgeglichen. Wer an dieser Stelle noch nicht mit den Augen rollt, der probiert es am besten gleich mal aus und stellt seinen Wecker auf 5.30 Uhr. Wer weiß, vielleicht ist die morgendliche Tortur tatsächlich der Weg zum Erfolg? Man weiß ja nie, was passiert. Und wenn man ganz nach oben will, dann geht das in der Früh definitiv leichter, weil die Feindeinwirkung von außen (also die Hitze) noch deutlich geringer ist. Tipp 2: Lass dich von der Gruppe unter Druck setzen. Am Ende (und Anfang) des Tages sind wir doch halbwegs soziale Wesen. Doch das kann auch zum Verhängnis werden. Denn: Wenn alle Bescheid wissen, erhöht sich der Druck. Und Druck ist gut, wenn man andere nicht warten lassen möchte. Daher: Wer früh aufstehen will, macht sich am Besten direkt was mit anderen aus. Und die kann man schließlich wirklich nicht hängen lassen.
Tipp 3: Mach dich schon früh fix und fertig Anziehen ist total anstrengend. Das wissen wir, seit wir es tun. Und weil wir in der Früh sowieso nicht klar denken können, legen wir uns gleich fix und fertig angezogen ins Bett. Dann muss wirklich nur noch aufgestanden werden und es geht sofort los. Aber ein kleiner Tipp aus der Praxis: Die Wanderschuhe sollten wir vielleicht wirklich erst am Morgen anziehen. Denn die stören dann doch beim Schlaf. Tipp 4: Schalte Britney Spears ein Kein Mitleid. Dem Handywecker ist es ziemlich egal ob Britney oder Motorsäge aus seinen Lautsprechern kommt. Daher: Die Qual der Wahl existiert in der Früh nicht. Ein Handywecker mit Klingelton, der aus dem Bett holt, muss her. Egal ob das gemeinsame Lied mit der Ex oder Britney – alles ist erlaubt.  Also alles, was dafür sorgt, dass man schnell aus den Federn kommt um den Wecker abzustellen. Tipp 5: Davonlaufen hilft immer Ja, es gibt sie: Wecker, die vor einem Davonlaufen. Aber das ist kein Grund zur Freude: Sie bleiben schon noch in Hörweite und nerven richtig – gerade dann, wenn man sich noch einmal richtig fein im Bett umdrehen wollte. Irgendwann hat man dann keine Wahl und schält sich ächzend aus dem Bett. Et voilà, geschafft.