FÜNF TIPPS FÜRS SKIFAHREN BEI SIBIRISCHER KÄLTE

Wer bei Temperaturen um die 20 Grad Minus Skifahren geht, muss nicht mehr beweisen, dass er auch super aussieht. Er kann sich ganz auf den Kampf gegen die Kälte konzentrieren. Fünf Tipps für Hartgesottene.

1. Schichtarbeit

Bei wirklich klirrender Kälte gilt das Prinzip: mehr ist mehr. Funktionsunterwäsche bildet die Basis, darauf folgt dann Schicht um Schicht an Kleidung, die nicht zu eng anliegen sollte, damit die Luft gut zirkulieren kann. Wichtig ist es auch, Hände und Füße gut warm zu halten, denn hier wird uns am schnellsten kalt. Fäustlinge sind dabei wärmer als Fingerhandschuhe, und Unterhandschuhe können den Effekt optimieren. Nur im Skischuh sollte man auf das Schichtprinzip verzichten – dafür aber vielleicht auf beheizte Sohlen setzen.


2. Vermummungsgebot

Wer sich gegen die Kälte schützen will, darf auf Stirn, Nase, Mund und Kinn nicht vergessen. Am leichtesten geht das auch unter dem Helm mit einer Sturmhaube. Manchmal kostet es Überwindung, sie aufzusetzen – es zahlt sich aber aus.


3. Schmieren

Bei großer Kälte streiken die Drüsen, die die Haut im Gesicht mit Feuchtigkeit versorgen. Sie fängt an zu spannen, wird schnell rissig und anfälliger für kleine Erfrierungen. Es gilt, übrigens auch für Männer: Einschmieren hilft. Wintersonnencremen bieten außerdem Schutz für der UV-Strahlung.


4. Immer der Sonne nach

Okay, dass weiß natürlich auch der Hausverstand: In der Sonne ist es wärmer. Es hilft also, seinen Skitag nach dem Stand der Sonne zu planen. Für das Skigebiet Samnaun-Ischgl heißt das zum Beispiel, dass man sich am Vormittag besser auf der Schweizer Seite bewegt, dann gegen Mittag in Richtung Greitspitz zieht und den Nachmittag erst rund um die Idalp und dann rund ums Zeblasjoch verbringt, bevor man zurück ins Tal fährt.


5. Heißes, klares Wasser

Abwarten und Tee trinken ist immer eine gute Strategie, also auch für Pausen beim Skifahren in großer Kälte. Für den Abschluss eines kalten Tages empfiehlt sich ein heißes Bad. Allein die Aussicht darauf kann die Kälte zumindest für ein paar Momente vergessen machen.


Illustrationen: Tom Mackinger