FÜR PERFEKTE SILVESTER: MARTIN SIEBERERS MITTERNACHTSGULASCH

Silvester ein großes, ein sprühendes Fest. Oft dauert das Fest bis in die frühen Morgenstunden  und man braucht eine Stärkung. Das klassische Mitternachtsgericht: ein Gulasch. Trisanna geht einen Schritt weiter: Wir haben das Rezept des Spitzenkochs Martin Sieberer für sein Mitternachtsgulasch. Vorbereiten. Feiern. Genießen.


Saftgulasch
mit Würstel, Essiggurkerl
und Spiegelei



Zutaten

1800g Dicke Schulter und Wadschinken
1500g Zwiebel
4 EL Schweineschmalz
1 EL Kristallzucker
2 EL Tomatenmark
50 ml Essig
10 EL Paprikapulver (edelsüß)

1,8 Liter Rindsuppe

Suppenwürze
3 Lorbeerblätter
3 EL getrockneter Majoran
½ EL gemahlener Kümmel
5 Knoblauchzehen
1 TL Zitronenzeste
Maisstärke (Maizena) zum Binden
100g Butter
Salz, Cayennepfeffer



Zubereitung

Das Rindfleisch von Fett und groben Sehnen befreien und in 3 cm große Würfel schneiden. Die Zwiebeln schälen, halbieren und quer in Streifen schneiden.

Das Schweineschmalz in einem großem Schmortopf erhitzen.
Die Rindfleischwürfel darin bei mittlerer Hitze rundherum anbraten und wieder herausnehmen. Den Zucker karamelisieren und die Zwiebel im Bratfett dünsten. Die Zwiebeln müssen eine sehr kräftige Farbe haben. Das Tomatenmark unterrühren und etwas mitdünsten. Das Paprikapulver dazugeben und sofort mit Essig ablöschen.

Das Fleisch wiederum einlegen. Salzen, die Suppenwürze, Lorbeerblätter, Majoran dazugeben.

Kümmel, geschälten und gepreßten Knoblauch sowie die Zitronenzeste zugeben. Mit der Rindssuppe aufgießen.

Auf geringer Hitze zugedeckt etwa 1 1/2 Stunden köcheln lassen.

Falls der Bratensaft zu dünnflüssig erscheint, kann man ihn durch ein wenig in Wasser angerührter Maisstärke binden.

Das Gulasch mit Cayennepfeffer abschmecken und die kalte Butter einrühren.

Nochmals aufkochen und mit Würstl, Gurkerl und Spiegelei servieren.


Tipp

Einmal aufgewärmt schmeckt das Gulasch übrigens noch besser! Gulasch daher am besten am Vortag des Genusses zubereiten. Als Beilagen eignen sich Serviettenknödel oder Polenta.