FÜNF BESTE GESCHMÄCKER AUS GALTÜR. ZUM REINBEISSEN

Im „Herr Franz“ verkauft Franz Wenko in Galtür Delikatessen aus dem Paznaun und seinem etwas weiteren Einzugsgebiet. Er führt lauter Lieblingsprodukte, aber diese fünf haben es ihm gerade besonders angetan.

Aschenputtel Käse
Der Rohmilchweichkäse mit einer Naturaschenschicht ist mild und verfügt über besonders feine Noten, sagt Franz Wenko. Dieser Galtürer „Camenbert“ ist eines der vielen Beispiele für die großartigen Käse, die Hermann Huber von der gleichnamigen Hofkäserei zu einer Berühmtheit machten.

Huber-Würstel
Ebenfalls vom Huber kommen diese harten Würstel. Sie sind vom Schwein, fein geräuchert und ausgewogen gewürzt, sie duften richtig. „Deftig sind sie außerdem, und das sollen sie für eine gute Jause auch sein“, sagt Franz Wenko.

Karreespeck 
Nicht zu fett, nicht zu mager, nicht zu mild, nicht zu deftig, bei diesem Produkt stimmt einfach alles – den Karreespeck von der Hofsennerei in See beschreibt man laut Wenko am besten mit diesen Annäherungen. Die kleine Hofsennerei hat sich durch eine besonders genaue, ausgewogene Produktionsweise ihren Namen gemacht.

Galtürer Zirbengeist
Galtür liegt zu hoch, um wirklich reich an Wald zu sein, aber einige Zirben lassen sich auch hier finden. Ihre Zapfen werden im Sommer geerntet, händisch übrigens, und mit Korn angesetzt ergeben sie einen milden Zirbenschnaps. Ein klassischer Geschmack der Alpen.

Apfel-Enzian-Schnaps 
Der Enzian-Schnaps aus Galtür ist eine eigene Geschichte. Nicht nur, dass er so selten ist, macht ihn so speziell, sondern auch sein Geschmack. Bitter, krautig, bergig, so kann man ihn beschreiben, andere nennen ihn auch nicht nur wegen seiner Wirkungen „Medizin“. Peter Oberschmid hat den seltenen Galtürer Enzian mit selbst gebrannten Apfelschnaps verschnitten. „Das ist immer noch speziell, aber auch bekömmlicher“, sagt Franz Wenko.