HALLO SONNE!

Natürlich freuen wir uns, wenn die Sonne auf der Piste scheint. Damit wir es aber auch richtig genießen können, hat Trisanna heute fünf Tipps wie man sich vor der Sonne schützt. Weil heute und morgen wird das nochmal richtig notwendig werden.

  1. Überraschung. Sonnencreme! Gut einschmieren an den Stellen die nicht von Skikleidung oder Helm verdeckt werden. Am besten benutzt man eine Sonnencreme die mindestens Lichtschutzfaktor 30 hat. So ist man auf der sicheren Seite.
  2. Haltbarkeit. Damit die Sonnencreme auch wirklich wirkt ist es wichtig sich schon 20-30 Minuten vor der Abfahrt einzuschmieren. Außerdem sollte man alle zwei Stunden nachschmieren.
  3. Die Augen. Sonnenstrahlen können nicht nur der Haut schaden, sondern auch den Augen. Also vergesst eure Skibrillen nicht! Damit habt ihr nicht nur eine bessere Sicht, sondern ihr schützt die Augen auch noch vor starken Sonnenstrahlen.
  4. Wasserfest. Egal welche Produkte ihr verwendet, achtet darauf, dass ihr speziell für den Winter entwickelte Produkte verwendet. Die sind nämlich meistens Wasserfest und das kann auf so einer Schneepiste ganz schön nützlich sein.
  5. After Care. Nach einem langen und schönen Tag auf der Piste, die Haut mit einer After Sun Lotion einschmieren. Das spendet der Haut viel Feuchtigkeit und wenn ihr ein bisschen Farbe bekommen habt – hält die auch noch länger.
Aber warum ist das so wichtig? Es ist so, dass die UV-Strahlung in den Berger noch intensiver ist. Je höher oben man ist, desto größer ist die Menge an UV-Strahlen. (Es gibt hier auch eine Faustregel: Bei 1000 Höhenmeter verstärkt sich die Strahlung um 15 Prozent). Außerdem reflektiert der Schnee 80-90 Prozent der UV-Strahlen und verstärkt sie damit sogar noch.

via GIPHY