Ischgler Sommermusik

Im Winter ist Ischgl das Zentrum der lässigen Konzerte, dabei spielt hier eigentlich auch im Sommer die Musik. Sie klingt nur etwas anders. Ein Überblick über die Konzerthighlights der nächsten Monate. Sie waren in Kanada und in Russland, sie waren in Schweden und der Schweiz, sie waren in Polen, in Zypern, in Frankreich, in Italien und sogar in Libyen (okay, das ist schon länger her). Sie trugen dabei immer Uniform, sie sorgten jedes Mal für einen ziemlichen Wirbel, und das, obwohl sie gänzlich unbewaffnet waren: Die Herren von der Militärmusik Tirol. Was sie wirklich drauf haben, das kann man demnächst auch in Ischgl erleben: Am 14. Juni um 20.30 Uhr treten sie nämlich bei der Eröffnung der Sommerkonzerte im Ischgler Pavillon auf. Das kann ein ziemlich spektakuläres Konzert werden, denn die Militärmusik Tirol gehört zu den fixen Größen der Tiroler Blasmusikszene. Seit 2016 spielen in der Tiroler Uniform 15 Berufsmusiker und jeweils 30 Wehrpflichtige, es ist somit so etwas wie die größte Ausbildungsstätte für die Tiroler Musikszene. Das Orchester unter der Leitung von Hannes Apfolterer spielt dabei durch das Repertoire der militärischen Märsche. Und für die Freunde der Blasmusik ist das ein guter Auftakt für einen ereignisreichen Sommer in Ischgl. Vom 14. Juni an gibt es wöchentlich Auftritte im Pavillon, zu hören sind dabei alle Kapellen des Tales, aber auch die Kollegen aus St. Anton am Arlberg, Am 18. Juli treten, ebenfalls im Pavillon die Herren und Damen vom Sinfonischen Blasorchester Tirol an, eine Woche später das Musikkorps der deutschen Bundeswehr.