Kinderkonzert in Kappl: HerrH ist da!

Im echten Leben heisst er Simon Horn, alle unter 10 kennen ihn aber unter einem anderen Namen: HerrH ist ein Star der „Neuen Deutschen Kindermusik“. Heute Abend spielt er in Kappl. Trisanna hat ihm ein paar Fragen gestellt. 

Beschreibe dich in drei Worten.

Lange Haare, große Brille, sehr musikalisch.

Warum machst du Kindermusik?

Das war eigentlich der schönste Zufall meines Lebens. Ich komme aus einem sehr musikalischen Elternhaus, mein Vater komponiert sehr viele Lieder, auch für Pädagogen. Ich habe dann viele Jahre Musik für Erwachsene gemacht. Nach meinem Studium habe ich dann zwei Jahre als Grundschullehrer gearbeitet und habe daher sehr viel Zeit mit Kinder verbracht, überlegt, welche Geschichten ich ihnen erzählen möchte und meine ersten Songs für Kinder geschrieben.

Wenn keine Kinder zuhören: Was hörst du dann?

Alles, was es schafft mein Herz zu berühren. Ich bewege mich gern und höre deutsche Musik. Und dann natürlich auch Old School Hip Hop der 90-er Jahre, mit dem ich groß geworden bin. 

Ist es eine besondere Herausforderung, Musik für Kinder zu machen?

Auf jeden Fall! Ich habe ja auch Musik für Erwachsene gemacht, aber für Kinder ist es schwieriger. Es muss eindeutiger sein, man hat eine große Verantwortung, welche Geschichten man erzählt. Man singt mit einer ganz anderen Intensität.

Dein lustigstes Erlebnis auf der Bühne?

Das ist noch gar nicht so lange her, vor drei oder vier Wochen habe ich bei einem großen Konzert meine neue Single „High Five“ performt. Nach dem Konzert, als die Konzerthalle schon fast leer war, stand noch Benedikt vor der Bühne, ein Fünfjähriger, der wirklich bei fast jedem Konzert dabei ist. Er war der letzte in der Halle und hüpfte gerade in die Jacke, da war ich auf der Bühne schon beim Aufräumen. Dann hat er ganz lässig und cool gesagt „HerrH, gib Kralle“ und hat sich umgedreht. Das ist nämlich eine Liedzeile aus der neuen Single, aber eine ganz unauffällige. Eigentlich nur ein Einwurf. Aber der Kleine hat den Song wahrscheinlich schon so oft gehört und kennt ihn schon auswendig!

Wie alt ist dein ältester Fan?

Beim letzten Konzert war ein 77-jähriger Opa, der total begeistert von der Musik war. Ich mache ja eigentlich Familienmusik, also Mama, Papa, Oma und Opa kommen sowieso meistens mit zum Konzert. Aber ob ich schon Fans habe, die über 100 sind? – das weiß ich leider nicht! (und lacht)

Bist du wintersportbegeistert?

Seitdem ich auch in Österreich Konzerte machen darf, total! Als Kind habe ich nämlich nie Winterurlaub gemacht, aber in den vergangenen drei Jahren habe ich ja in Galtür Konzerte spielen dürfen und war danach auch immer auf der Piste – im ersten Jahr bin noch ganz wackelig die blaue Piste runtergefahren! (lacht) Mittlerweile komme ich überall runter und finde es ganz ganz toll! Im Skigebiet in Kappl war ich ja noch nie, aber Galtür ist vor allem für Familien wirklich toll, die Kinder sind so begeistert und können überall runterdüsen, wirklich super! 

Geht’s am Tag nach deinem Konzert in Kappl auf die Piste?

Ich wollte so gerne, aber dieses Jahr klappt es leider nicht, jetzt in der Faschingszeit ist  mit den Konzerten so viel los. Aber das Konzert ist ja bei der Rodelbahn – also einmal mit dem Schlitten runterzufahren ist schon ein Muss! (lacht) 

Wer will, kann sich ja mit diesen Songs von HerrH für das Mitmachkonzert auf der Rodelbahn in Kappl eingrooven– der Eintritt ist mit einem gültigen Rodelabendticket übrigens frei.