MAL GANZ GRUNDSÄTZLICH: DER WINTER ERKLÄRT FÜR KINDER 4

Kinder haben Fragen, wir haben die Antworten. Dieses Mal: Was machen die Fische in der Trisanna im Winter?

Was machen Fische im Winter?

Dass Fische den Winter überleben können, hat mit Physik zu tun. Wenn Wasser kalt wird, dehnt es sich aus und wird dadurch leichter. Eis, also gefrorenes Wasser, schwimmt deshalb an der Oberfläche. Das ist gut für die Lebewesen im Wasser, denn die Eisschicht auf einem See oder Teich schützt sie vor Kälte.
Und je weiter es unter dem Eis ist, desto wärmer wird das Wasser. Am schwersten ist Wasser bei vier Grad. So kommt es, dass unten am Grund auch im Winter immer eine vier Grad kalte Wasserschicht ist – und dort ist es den Fischen warm genug. Bis es wieder wärmer wird, bleiben Fische also möglichst weit unten im Wasser, schränken ihre Körperfunktionen ein und bewegen sich kaum, um Energie zu sparen. Manche Fische vergraben sich sogar am Grund im Schlamm.