MENSCHEN IM PAZNAUN: ROSMARIE LADNER, PENDLERIN

Sie stammt aus Kappl, zog nach Wien und verbringt heute wieder einen großen Teil ihrer Zeit im Paznaun: Rosmarie Ladner, Pendlerin


Name

Rosmarie Ladner       

Alter
53, geboren in Zams

Wohnort
Kappl/Wien

Beruf
selbstständige Grafikerin

Ausbildung
Volksschule und Hauptschule in Kappl, drei Jahre HWB in Imst, Matura in Marienberg in Bregenz



Du pendelst zwischen Wien und Kappl, wie hat sich das ergeben?

Im Sommer werden es 30 Jahre, dass ich in Wien beruflich tätig bin. Seit drei Jahren  pendle ich nun schon zwischen Kappl und Wien. Mit meinen zwei Schwestern kümmere ich mich abwechslungsweise um unsere alleinstehende Mutter.

Wie fand/findet sich eine Paznaunerin im Wiener Großstadtdschungel  zurecht?
Es war „Liebe auf den ersten Blick“, mittlerweile ist Wien meine zweite Heimat geworden.

Das Paznaun hat in den letzten Jahrzenten eine starke Veränderung durchgemacht. Wie beurteilst du die rasante Entwicklung vor allem im Tourismus?
Grundsätzlich sehe ich die Entwicklung für die Menschen im Tal positiv. So konnte beispielsweise eine massive Abwanderung verhindert werden. Natürlich darf man negative Auswirkungen, wie die enorme Zunahme des (LKW) Verkehrs oder des Lärms und die Luftverschmutzung nicht außer Acht lassen.



Dein Lieblingsausdruck auf Paznaunerisch?
Longats (Frühjahr) 

Deine Lieblingsspeise?
Kasknödelsuppe mit Salat  

Von wem gekocht?
Kusine Franzi

Lieblingsplatz im Paznaun?
Sonnenterasse beim Otto im Alpengasthaus Dias im Kappler Skigebiet

 


Beschreibe die Paznauner als Menschenschlag:
Arbeitsam, heimatverbunden, grüßen immer

Wenn Kappl ein Tier wäre: Welches?
Furamenta (Murmeltier) 

Mit welchem Getränk stößt man auf ein gelungenes Projekt an?Voglbeerschnaps

Lieblingsfarbe im Winter?
Eisblau 


Das Skigebiet Kappl in einem Wort?
Sonnenvergnügen 

Deine Lieblingssprache?
Paznaunerisch

Wo findest du einen Moment der Ruhe?
Beim Granta brockna im Durri (Durrich Alpe) 

Lieblingslied mit Paznaun-Bezug?
„Essig und Öl“ von Roland Neuwirth & Extremschrammeln
(Genusstage Galtür 2008) 

Wichtigstes Accessoire im Winter?
Selbstgestrickte Lieblingskappe

Die beste Uhrzeit des Tages?
Kaffeezeit um16:00 

Die wichtigsten Veränderungen des letzten Jahrzehnts?
Die allgemeine Beschleunigung im Leben