MENSCHEN IM PAZNAUN: SARAH FALCH, DIE WEINWISSERIN VON ISCHGL

Sie kennt ihre Gäste, und sie kennt ihren Wein: Im Hotel Yscla empfängt sie die Gäste und im Gourmetrestaurant Stüva sorgt sie für den richtigen Wein zum Essen. Trisanna trifft Sarah Falch. Für das ganze Interview auf den Titel klicken.

 

 

Name
Sarah Falch

Alter
28, geboren in Bludenz/Vorarlberg

Wohnort
Ischgl

 

 

Beruf
Maitre d’hotel, Sommelierin

Wie wird man Sommelierin im Haubenlokal Stüva des Gourmethotel Yscla?
Ich habe im Herbst 2008 als Rezeptionistin  im Hotel Yscla meinen Dienst angetreten. Noch im selben Jahr hat es bei mir und Benjamin gefunkt. Von 2011 bis 2012 habe ich dann die Sommelier-Ausbildung in Innsbruck absolviert. Im November 2017 habe ich die erste Prüfung zum Master-Sommelier erfolgreich bestanden. Derzeit gibt es in Österreich meines Wissens zwei Master Sommeliers, und ich möchte  bis Ende 2018 die dritte werden, die sich mit diesem Titel schmücken darf.

War ein Beruf im Tourismus für dich vorgezeichnet?  
Ja, das war ganz klar mein Berufswunsch, der wahrscheinlich durch die frühe Mitarbeit in der Pension meiner Mutter ausgelöst wurde.

 

 

Welchen Bildungsweg hast du dafür eingeschlagen?
Ich habe die Tourismusfachschule in Bludenz mit der Matura abgeschlossen.

Welche Voraussetzungen braucht es als Partnerin eines hochdekorierten Haubenkochs?
Beiderseitiges blindes Verständnis und Vertrauen, alleine schon wegen der Arbeitszeiten in der Saison.

Wie verbringt ihr die karge Freizeit während der Wintersaison?
Auf jeden Fall getrennt. Benjamin beim Snowboarden, und ich beim Skifahren in unserem wunderbaren Skigebiet auf der Idalpe. Im Sommer haben wir dann mehr Zeit gemeinsam zur Verfügung, und sind regelmäßig mit dem Mountainbike unterwegs.

 

 

Deine Lieblingsspeise?
Zochne Kiachl mit Erdbeerschaum

Von Benjamin gekocht?
Nein, von der Oma

Lieblingsplatzl im Paznaun?
Im Winter die Idalpe. Im Sommer die Friedrichshafnerhütte mit dem Bike.

Beschreibe das Paznaun in einem Wort
Eng

Beschreibe die Paznauner
Zielstrebig

Wenn Ischgl ein Tier wäre: Welches?
Eindeutig eine Gemse

Mit welchem Getränk stößt man auf die gelungene Saison an?
Mit einem schönen Glas Rotwein

 

 

Lieblingsfarbe im Winter?
Gelb

Die Silvretta Arena in einem Wort?
Groß

Lieblingssprache während der Saison?
English

Wo findet du einen Moment der Ruhe?
Bei einem Kaffee ohne Handy bei der Mama in Pettneu .

Lieblingslied mit Paznaun-Bezug?
„City of Angels“ von Thirty Seconds To Mars
(zu Gast beim Saisonfinale 2015 auf der Idalpe)

Wichtigstes Accessoire im Winter?
Korkenzieher

Die beste Uhrzeit des Tages?
6:00 Früh

Die wichtigste Veränderung des letzten Jahrzehnts?
Mein Umzug nach Ischgl 2012