Rare Ware: der Enzianschnaps

Den echten Enzner gibt es nur in Galtür. Warum das so ist, wie es dazu kam, und warum es so wenig von dem Schnaps gibt obwohl er doch so gut ist, das ist eine dieser spannenden Geschichten, die nur das Paznaun schreibt. Und wir.
Der Enzian ist eine sehr spezielle Blume. Er ist schön, wild und geheimnisvoll, und auch deswegen schreiben ihm die Menschen schon seit Jahrhunderten ganz besondere Heilkräfte zu. Er ist angeblich gut gegen Grippe, gegen Rheuma und auch gegen Magenkrämpfe, und wenn er, oder besser gesagt seine Wurzeln, zu Schnaps gebrannt werden, dann schmeckt er auch großartig. Das Problem ist nur: Der Enzian ist sehr selten. Er steht unter Naturschutz und darf eigentlich nicht mehr geerntet werden. Und zwar weder gepflückt noch ausgegraben. Nur in Galtür gibt es eine Ausnahme. Denn hier wird seit Jahrhunderten aus den Wurzeln des punktierten Enzians Schnaps gebrannt. Als dieser in den 1980ern unter Naturschutz gestellt wurde, kämpften die Galtürer um ihren hochprozentigen Heilsbringer – und sie setzten sich durch: Nach einem Verfahren, das bis zu den Höchstgerichten ging, bekamen die Galtürer eine Ausnahmegenehmigung. Darum gibt es in Galtür – und nur in Galtür – nach wie vor weiter echten, richtigen Enzianschnaps (und nicht so wie vielerorts einen Schnaps, der zwar nach Enzian schmeckt, aber nur, weil der Geschmack künstlich zugegeben wurde). Doch es gibt nicht besonders viel davon, und das liegt an den strengen Regeln, nach denen die Galtürer zu ihrem sogenannten „Enzner“ kommen: Pro Jahr dürfen maximal 1300 Kilogramm Enzianwurzeln ausgegraben und dann zu Schnaps verarbeitet werden. Wer die Wurzeln ausgraben darf, das ist ebenfalls streng geregelt. Von den 250 Galtürer Familien bewerben sich jedes Jahr 90 darum, nach Enzian graben zu dürfen. 13 von ihnen bekommen die Chance tatsächlich – wer, das wird Jahr für Jahr beim Galtürer Kirtag am 8. September ausgelost. Jeder Gewinner darf dann 100-120 Kilogramm Enzianwurzel ausgraben. Das reicht für etwas mehr als sieben Liter Schnaps. Pro Familie.
Getrocknete Enzianwurzeln
Etwas, das so kostbar und selten ist, wird natürlich nicht einfach so getrunken. Der Enzner kommt in Galtür nur zu besonderen Anlässen und mit besonderen Menschen auf den Tisch. Aber das sollte bei einem Schnaps vielleicht sowieso immer so sein.