Shredden, Schlafen, Spaß haben

Seit ein paar Jahren gibt es in Ischgl eine Boarderinnen—Crew. Die Shred Chix mischen nicht nur die Fun Parks und Powderhänge auf, sondern haben auch sonst sehr viel drauf. Wir haben sie deswegen getroffen.

Der Anfang war eine WhatsApp-Gruppe. „Wer ist heute am Berg, das war eigentlich alles, was wir damals wissen wollten“, erzählt Sabse, „denn eigentlich ging es uns ums gemeinsam Snowboarden.“

Das war in der Wintersaison 2015/16. Drei Saisonen später sind die Shred Chix, wie sich die Boarderinnen nennen, bestens bekannt – als einzige weibliche Snowboard-Crew des Paznauns. Die acht Mädels, die mit Ausnahme von Sabse alle aus dem Paznaun kommen, hier leben und arbeiten, treffen sich nach wie vor zum Boarden, aber eben nicht nur: Sie machen Veranstaltungen, organisieren Partys und sie versuchen insgesamt etwas für die Menschen aus dem Paznaun zu tun – für die Menschen, die hier leben und arbeiten: „Es ist hier sehr viel los, aber wir wollen manchmal auch unsere Musik hören, nicht nur die Apres-Ski-Partyhits für die Touristen“, sagt Martina. Auf ihren Partys, die mehrmals im Jahr stattfinden, läuft deswegen Techno, Hip-Hop, aber auch Ska. Zumindest letzteres ist etwas, das man gemeinhin auf Skihütten nicht so hört.

Daneben geht es aber immer auch ums Boarden an sich. „Wir sind nicht gerade die besten Snowboarder“, sagt Sabse, und Martina sieht das ganz genau so. Nur eine der acht Shred Chix nimmt hin und wieder an Contests teil, aber darum geht auch nur am Rande. Denn tatsächlich ist allein schon die Existenz der Mädels-Crew auch ein bisschen ein gesellschaftspolitisches Statement. Eines, das anderen Mädchen Mut machen soll. 

Denn Funparks und Mädels, das war am Anfang eine schwierige Beziehung sagen die beiden Shred Chix: „Snowboarden war früher sehr männerdominiert, das ist jetzt anders. Aber natürlich hat man als Mädel manchmal noch Angst, sich lächerlich zu machen, wenn man in einen Funpark reinfährt. Du kannst die Tricks nicht so, bist schlechter auf den Kickern.“ Je mehr Mädels sich aber in die Funparks trauen, desto geringer wird die Hemmschwelle. 

Die Shred Chix dokumentieren den Spaß, den sie beim Boarden haben, deswegen auch auf allen Social Media Kanälen. Anschauen lohnt sich. Und auf der Piste und im Park sind die Mädels auch ganz gut zu erkennen – an ihren Shred Chix Mützen zum Beispiel. Oder auch an ihren Crewjacken.