SO: DAMIT IHR WISST, WIE EIN SCHNITZEL WIRKLICH GEMACHT WIRD

Wiener Schnitzel gehört zu den beliebtesten Speisen im Skigebiet. Spitzenkoch Benjamin Parth vom Restaurant Stüva in Ischgl macht zeigt für TRISANNA vor, wie’s wirklich gemacht wird. Eine Gebrauchsanweisung in acht Stationen.

Der Ausgangspunkt ist Fleisch, und zwar mindestens gutes Kalbsfleisch und sehr gutes Schweinefleisch, wenn man eher dazu greift. Geeignet sind Rücken- oder Schalenteile, nicht dicker als 5 Millimeter, aber auch nicht dünner sollen sie sein, so, dass sie noch gut und leicht geklopft werden können. „Das Klopfen zerteilt die Sehnen, so wird das Fleisch noch zarter“, sagt Benjamin Parth. Salzen, pfeffern. Paniert wird in Mehl, aufgeschlagenem Ei („unbedingt geschlagene Sahne und etwas Mineralwasser unterheben“) und Bröseln („ausschließlich aus Weißbrot“). Rapsöl auf 180 Grad erhitzen, Schnitzel reingeben, Fett immer schwenken, dann noch Butter dazugeben. Dazu gibt es Erdäpfelsalat oder Erdäpfelpürree.

Fleisch klopfen
Die einzelnen Zutaten
TIPP: Geschlagene Sahne und etwas Mineralwasser unterheben
Die Zutaten zum Panieren
Benny beim Panieren
Die Pfanne ständig schwenken!
Butter dazu!
Fertig!