WAS HEUER ALLES ANDERS WIRD

Morgen geht es in Ischgl zum ersten Mal auf den Berg. Also: für Skifahrer. Dieses Jahr wird ganz speziell, denn oben am Berg gibt es ein paar Neuheiten, die wirklich Spaß machen.
Der Sommer war kurz, aber arbeitsintensiv (gut, das unterscheidet den Sommer 2019 noch nicht wirklich von den anderen Sommern bei der Silvrettaseilbahn AG). In diesem Jahr wurden jedenfalls gleich zwei neue Sessellifte errichtet. Und wir haben die Details.

VELILLECK F1


So heißt die neue 6er Sesselbahn, die die alte Velillbahn ersetzt und die dafür sorgt, dass man nach dem spektakulärsten Teil der 7er Abfahrt gleich wieder auf den Berg kommt – und sich nochmals durch die zerklüftete, hochalpine Gebirgslandschaft werfen kann. Die neue Bergstation der Velilleckbahn liegt auf 2.620 Metern. Und das sieht dann so aus:

Bis zuletzt war die Velilleck-Bahn ein einfacher 2er Sessellift, nun haben sechs Personen darin Platz – und sie können sich, wenn der Wind pfeift, unter einer Haube verstecken. Die Velilleck-Bahn ist die schnellste Sesselbahn in der Silvretta Arena, sie fährt mit einer Geschwindigkeit von 6 Metern pro Sekunde am Berg. Heißt: Sie kann 2.400 Personen in der Stunde befördern. Das ist schon ziemlich beeindruckend. Die Bergstation liegt am Pardatschgrat, also wirklich ganz oben, das macht die neue Bahn um 1.353 Meter länger als der alte Velillecksesselift.
Die Sitze beheizt, und falls einem das Panorama nicht reicht, so sorgen die Vordersitze für Abwechslung. Die Rückbänke der Sessel sind nämlich mit Bildern der Alpenpflanzen aus der näheren Umgebung bedruckt. Zur Einstimmung zeigt Trisanna ein Video:


VISNITZ N2

Das ist der Name der neuen 8er Sesselbahn auf der Samnauner Seite des Skigebiets. Sie wird die erste 8er „D-Line“ Sesselbahn der Schweiz. Früher war hier ein Schlepplift, der seit 1994 fast 24 Millionen Gäste befördert hat. Wer es sich hier gemütlich macht, wird über 13 Rundrohrstützen von der Alp Trida (2.261 m) bis zum Visnitzkopf (2.633 m) gebracht. Pro Stunde können mit dem Visnitzbahn N2 3.500 Personen befördert werden. Die Skipiste 68b führt direkt zur Talstation.

Natürlich gibt es auch hier Sitzheizung, und das Panorama wird hier auf den Sitzen mit Bildern aus der Geschichte von Samnaun ergänzt.
Übrigens: Die Silvrettaseilbahn AG und die Bergbahnen Samnaun AG haben dieses Jahr fast 24 Millionen Euro investiert. Merkt man.