WO DER FRÜHLING SICH AM BESTEN FÄHRT

Im Skigebiet Ischgl Samnaun haben die Lifte noch bis zum 1. Mai geöffnet. Noch bleibt also etwas etwas Zeit, um das Skifahren im Frühling auszukosten. Auf diesen vier Pisten macht es besonders viel Spaß. Warum? Trisanna gibt Antwort.

Wer im Frühling Skifahren geht, ist erstens tendenziell eher ein Genussmensch und sollte zweitens gelegentlich auf seinen Hausverstand hören. Der besagt, dass es nicht ganz verkehrt sein kann, früh auf der Piste zu sein, denn je wärmer es im Laufe des Tages wird, desto weicher werden die Pisten. Nicht ganz verkehrt ist es dann auch, den Stand der Sonne zu beachten, und Vormittags in der Sonne, nachmittags dafür lieber im Schatten zu fahren.

Rauf zur Greitspitze
Nach dem man sich um die Alp Trida herum eingefahren hat, geht es hinauf auf die Greitspitze, den höchsten Punkt des Skigebiets. Je nach Können und Lust nimmt man die rote Piste Nummer 70 oder die schwarze Nummer 72. Beide führen zum Alp Trida Eck – und beide liegen wunderbar in der Vormittagssonne. Vorausgesetzt natürlich, sie scheint.

Rüber zur Velillalp
Die Abfahrt Nummer 7 wirkt auf dem Pistenplan, als läge sie ein bisschen ab vom Schuss.  So wie sie das Velilltal durchzieht, zählt sie aber gerade an einem Vormittag im Frühling zu den schönsten Pisten des Gebiets. Carver, die nebenbei auch noch ein Auge für die Berglandschaft haben, fühlen sich hier besonders wohl.

Auf in den Schatten
Am Nachmittag kommt dann die Schattenseite zu ihrem Recht. Wer sich in der Mittagssonne gut ausgeruht hat, ist vielleicht bereit für die schwarzen Pisten 20 und 21, die vom Palinkopf runter ins Höllkar führen. Sie fordern und testen die Flexibilität beim Skifahren, sind aber am frühen Nachmittag auch schon leicht angefirnt.

Ab in den Firn
Spezialisten geraten in der Diskussion darüber, ob nun frischer Pulverschnee oder knisternder Firn der bessere Untergrund zum Skifahren ist, in beinahe religiösen Eifer. Weniger fundamentale Hedonisten finden einfach beides großartig. Mit höher wahrscheinlich haben die Pisten 41 und 42, die vom Piz Val Gronda runter führen, auch am späten Nachmittag noch gute Firn-Verhältnisse.