WO DER WINTER DEN SOMMER BERÜHRT

Im Tal wird es wärmer, auf dem Berg heller. Die Zeit der Sonnenbrillen bricht an. Einerseits gibt es zeitlose Klassiker. Andererseits ergeben die Recherchen der Trisanna-Moderedaktion: 2018 wird ein ganz schön vielfältiges Jahr, was Brillen angeht. Eine kleine, steile Auswahl.

Für Frauen

Katzenaugen, groß
Diese klassische Brillenform gibt es 2018 in zahlreichen Ausführungen. Entweder in Übergröße, mit teils sogar über das Gesicht hinausreichenden Rahmen. Oder etwas dezenter wie hier beim Modell „Lei“ von Fendi.

Katzenaugen, klein
Die langgezogene Tropfenform gibt es in dieser Saison auch in der Extremvariante, die an den futuristischen Filmklassiker „Matrix“ erinnert. Besonders extrem gibt es sie bei Louis Vuitton, zum Beispiel in der Form von „For your Eyes only“.

Runde Sache
Schon seit ein paar Jahren sind runde Brillen zurück. Vom Hippie-Chiq bis zum blätterverzierten Goldrahmen ist alles dabei, auch die Größe der Kreise variiert zwischen Mauswurfsaugen hin zu Parallelsonnen. Dieses Modell von Miu Miu durchbricht den runden Rahmen mit rechteckigen Gläsern.

Neue Kantigkeit
Pilotenbrillen gibt es auch in der weiblichen Ausführung. Dass auch diese Kategorie 2018 wieder leichter ausfällt, zeigt dieses Modell von Swarovski.

Für Männer

Neue Leichtigkeit
In dieser Saison werden die Rahmen leichter, statt sehr viel Schwarz kommt mehr Metall zum Einsatz. Klare, einfache Linien werden gesucht – und wie bei der „Montablanc Signature“-Brille auch gefunden.

Sanfte Rundung
Wo man auch hinschaut, blicken in einem in diesem Sommer Augen aus runden Brillengläsern zurück. Dieses Modell von Dior setzt dabei auf eine Balance aus Sportlichkeit und Distanziertheit, die durch die verspiegelten Gläser entsteht.

Die wilden Siebziger
Wenn in der Mode generell die bunten Siebziger anklingen, dürfen Sonnenbrillen nicht  dabei fehlen. Die Marke Pretty Green wandelt die klassische Pilotenbrille dabei ein bisschen kantiger ab.