Zahlen, bitte! Wer in Ischgl aller den Berg hochkommt (in einer Stunde. Und dann nochmal)

An einem schönen Skitag ist in Ischgl so einiges los. Wir haben ganz genau hingesehen und wissen: 94.671 Personen können pro Stunde mit allen Liften nach oben gebracht werden. Und in der Stunde darauf wieder. Und dann wieder. Das ist so viel wie:

Einmal alle Einwohner Klagenfurts zusammen.

In einer Stunde kommt in Ischgl auch ganz Innsbruck auf den Berg. Aber nur in den Ferien, wenn die Studenten gerade nicht da sind.

Es könnten in dieser Stunde auch alle Fußballfans, die sich im Verlauf der Herbstmeisterschaft der österreichischen Bundesliga bisher in die Stadien verirrt haben, auf den Berg fahren. Außer die Fans von Rapid, Salzburg und Sturm. Für die bräuchte man gemeinsam noch zwei Stunden (eine Rapid, die zweite Salzburg und Sturm).

Es könnten in der Stunde auch alle österreichischen Rechtsanwälte nach oben fahren. Nein, Spaß, alle österreichischen Rechtsanwälte könnten 16 mal rauf und dann wieder runter fahren in dieser Stunde.

Außerdem kämen fast alle aktiven Mitglieder des österreichischen Skiverbands den Berghinauf

Mit allen, die Ischgl in einer Stunde den Berg hinauf schafft, könnte man das Münchner Olympiastadion füllen, und 30.000 Menschen hätten trotzdem keinen Sitzplatz. Man könnte auch fast fünf Mal den Innsbrucker Tivoli voll machen. Aber wer bitte will dort hin, wenn er auch Skifahren gehen kann?

Und, apropos: Alle Deutschen, die in Österreich studieren, auch die könnten in dieser Stunde drei Mal den Berg rauf fahren. Aber vielleicht ist das ganz gut, dass sie das nicht machen.